5 Gründe warum Musik dein Training verbessert

Quelle

1) Konstante Leistung und längerer Atem

Der Takt der Musik hilft Dir die nötige Konstanz in Deine Trainingsabläufe zu bringen. Das passiert auf unterschiedliche Weisen, je nach Trainingsart.

Beim Laufen ist vor allem die Möglichkeit entscheidend, die Musik zur Synchronisation mit Herz- und Schrittfrequenz sowie der Atmung zu synchronisieren. Hier agiert die Musik als fantastischer Pacemaker. Sie kann genutzt werden, um höhere Geschwindigkeiten zu halten oder aber auch um sich selbst einzubremsen, damit man seine Reserven nicht zu früh aufbraucht.

Auch beim Krafttraining ist eine gleichmäßige Belastung sinnvoll und kann durch die richtige Musik zum Trainieren verbessert werden. Diese hilft die Bewegungen und deren Geschwindigkeit gleichmäßiger zu gestalten, was mit dem richtigen Timing zu einer optimalen Belastungskurve führen kann. Mit den Beats von Musik lässt sich einfach deutlich besser das gewünschte Verhältnis vom konzentrischen (=überwindend) zum exzentrischen (=nachgebend) Bewegungsteil einhalten. Das ist besonders nützlich beim Kraftausdauer Training und beim Hypertrophie Training.

Sowohl beim Kraft- als auch beim Ausdauertraining führt der kontrollierte Leistungsabruf somit dazu, dass potentiell länger mehr Energie zum Abruf bereit steht.

2) Musik ermöglicht größere Kraftentwicklung

Mit der richtigen, motivierenden Musik sind viele Menschen in der Lage noch größere Kräfte zu entfalten, als ihnen das ohne Musik möglich wäre. Dies kann verschiedene Ursachen haben. So wurde in Studien zur Untersuchung psychosomatischer Auswirkung von Musik festgestellt, dass positiv assoziierte Musik beim Training zu einer gesteigerten Adrenalinausschüttung führt.

Eine weitere spannende Feststellung, die gemacht wurde ist, dass der Spannungszustand der Muskulatur direkt von der Art der Musik beeinflusst wird. Dies kann eine höhere Aktivierungsrate der Muskelfasern zur Folge haben.

Das alles führt dazu, dass Du mit der richtigen Musik potentiell mehr Gewicht bei Deinem Training mit mehr Wiederholungen bewegen kannst. Oder auch, dass Du schneller längere Strecken laufen kannst. Die Musik treibt Dich also an und hilft Dir dadurch über Deine Schmerzgrenze hinaus zu gehen.

3) Musik vor dem Training taugt als Pre Workout Booster

Nimmst Du ab und zu vor dem Training einen Trainingsbooster ein? Wusstest Du, dass Du einige der positiven Wirkungen eines solchen Energy-Drinks auch mit der richtigen Musik auslösen kannst? Musik ist nämlich ein ganz natürlicher Energiebooster.

Positiv assoziierte Musik führt nämlich zum Wecken positiver Emotionen. Das wiederum führt eine Ausschüttung von Glückshormonen und damit eine Steigerung der Motivation herbei. Energiegeladene, schnelle Musik führt außerdem zu einer gesteigerten Ausschüttung von Adrenalin. Damit bist Du wacher, motivierter und konzentrierter…viele Dinge, die Du möglicherweise auch mit der Hilfe eines (anderen) Boosters erreichen willst. Alle diese Effekte lassen sich auch durch Musik hervorrufen und das alles ganz natürlich ohne irgendwelche Nebenwirkungen. Alles was Du dafür tun musst, ist ein zwei schnelle Lieder zu hören, die Du gerne hörst.

musik - der perfekte gesunde energiebooster ohne nebenwirkungen

Die richtige Musik auf den Ohren kann Dir einen richtigen Energiekick geben.

Damit ist die richtige Musik z.B. auch noch eine Möglichkeit, wie Du Dich am Abend nach der Arbeit noch zum Sport motivieren kannst.

4) Ungewünschte Ablenkungen können einfach ausgeblendet werden

Manchmal fällt es einem leichter und manchmal auch schwerer, sich zum Training aufzuraffen. Im zweiten Fall ist man oftmals besonders empfänglich für Ablenkungen jeder Art. Diese Ablenkungen führen zu einer schlechteren Konzentration, weniger Fokus auf das Training und damit unter Umständen auch schlechteren Übungsausführungen.

Wenn Du allerdings Musik zum Trainieren hörst, wird es Dir viel leichter fallen diese Ablenkungen auszublenden. Egal ob es andere Menschen, Tiere oder andere Geräuschquellen sind, wenn die Musik nur laut genug ist, holt Dich nichts so leicht aus Deinem Tunnel. In der Regel spricht einen mit Kopfhörern beim Training im Studio auch deutlich seltener jemand an.

5) Musik sorgt für einen klaren Kopf beim Training

Ein klarer Kopf ist äußerst wichtig für ein effektives und sicheres Training. Nach einem langen und stressigen Tag bei der Arbeit ist das jedoch oftmals leichter gesagt als getan. Oft spuken einem noch alle möglichen Dinge im Kopf herum, die einen von einem guten und effektiven Training abhalten. Hier kann ein wenig Musik vor und während dem Training die überraschend einfache Lösung sein.

Positiv assoziierte Musik kann nämlich positive Erinnerungen und Gefühle aufrufen, die Dich dabei unterstützen können schnell in einen innerlich entspannten Zustand zu gelangen. Wenn Dir also das nächste Mal vor dem Training noch der Schädel brummt, weil Du nicht aufhören kannst über irgendwelche Probleme nachzudenken, weißt Du was zu tun ist. Setz einfach Deine Sport-Kopfhörer auf und lass Dir die ganzen schweren Gedanken von Deinen Lieblingstracks aus dem Kopf spielen.

Quelle