Das beste Armtraining für Frauen

Quelle

Trainierte Oberarme zählen mit zu den begehrtesten Fitnesszielen von Frauen. Aber wie sieht effektives Armtraining aus und was kann man gegen Winkearme tun? Hier erfahren Sie’s

 Definierte, schlanke Oberarme sehen sexy aus und gehören mit zu den begehrtesten Fitnesszielen von Frauen.

Neben Knackpo und flachem Bauch wünschen sich immer mehr Frauen auch straffe, definierte Arme. Wie aber sieht ein effektives Armtraining für Frauen aus? Was muss man tun, um einen definierten Bizeps und Trizeps hervorzukitzeln und wie wird man gefürchtete Winkearme los? Hier finden Sie alle wichtigen Infos und Tipps rund um das Armtraining für Frauen.

Welche Muskeln werden beim Armtraining eigentlich trainiert?

Bizeps und Trizeps kennen Sie – klar. Aber wussten Sie auch, dass Bizeps und Trizeps aus je mehreren Muskeln bestehen? Und dass es dazu noch den Armbeuger, Oberarmspeichenmuskel und diverse Unterarmmuskeln gibt? Das sollten Frauen über ihre Armmuskulatur wissen, bevor sie mit dem Armtraining starten.

Das beste Armtraining für Frauen

Bizeps

Der Bizeps besteht aus 2 Muskeln: dem langen Kopf an der Außenseite und dem kurzen Kopf an der Innenseite. Beide Muskeln sorgen für die Beugung des Ellbogens, aber für die Optik Ihres Oberarms macht es einen Unterschied, welcher Kopf besser ausgeprägt ist: Der lange Kopf sorgt für die Breite des Bizeps, der kurze für die Höhe. Obwohl beim Bizepstraining immer beide Köpfe trainiert werden, können Sie durch gezielte Übungen einen der beiden Köpfe stärker belasten. Halten Sie eine SZ-Stange etwa eng, wird der kurze Kopf stärker belastet, bei einem weiten Griff der lange.

Oberarmspeichenmuskel

Der Oberarmspeichenmuskel verläuft an der Außenseite unterhalb des Ellbogens. Er wird vor allem bei Übungen mit neutralem Griff trainiert – so dass die Handflächen zum Körper zeigen. Eingedrehte Bizepscurls und Hammercurls sind geeignete Übungen für den Oberarmspeichenmuskel.

Armbeuger

Der Armbeuger sitzt an der Außenseite seitlich unterhalb des kurzen Kopf des Bizeps. Er ist auch bei den Beugebewegungen des Armes beteiligt, besonders bei Hammercurls oder Klimmzügen im neutralen Griff.

Trizeps

Der Trizeps besteht aus 3 Muskeln: dem langen, dem seitlichen und dem inneren Kopf. Die Hauptfunktion des Trizeps ist die Streckung des Ellbogens, der lange Kopf führt zudem den Ellbogen nach hinten und an den Körper heran. Im Gegensatz zum Bizeps lassen sich die Trizepsköpfe etwas gezielter trainieren: Übungen am Kabelzug im Stehen beanspruchen etwa besonders stark den langen Kopf, Bankdrücken oder Liegestütze den seitlichen Kopf. Wichtig: Der Trizeps macht rund 2 Drittel des Oberarmumfangs aus. Möchten Sie Ihre Armmuskeln vergrößern, dürfen Sie den Trizeps also auf keinen Fall vernachlässigen!

Armtraining gegen fiese Winkearme

Tschüss, Winkfleisch!

© Jacob Lund / Shutterstock.com

Unterarm

Der Unterarm besteht aus 2 Muskelgruppen: den Beugemuskeln an der Innenseite und den Streckmuskeln an der Außenseite. Die Muskeln und Sehnen des Unterarms sind die komplexesten des Körpers und bei so gut wie allen Übungen beteiligt. Durch gezieltes Armtraining können sie noch verstärkt werden.

Ist ein separates Armtraining für Frauen überhaupt sinnvoll?

Das hängt von Ihrem Trainingslevel und Ihrem Trainingsplan ab. Falls Sie erst mit dem Training begonnen haben und bereits Übungen machen, bei denen die Arme maßgeblich beteiligt sind (Liegestütz, Klimmzüge, Kreuzheben), können Sie auf ein separates Armworkout definitiv verzichten. Denn durch ein zusätzliches Armtraining behindern Sie lediglich die Regeneration von Bizeps und Trizeps, die durch die anderen Übungen ohnehin schon belastet werden.

Quelle